Schwiegermutter und die Ex – plötzlich beste Freundinnen

Schwiegermutter Ex

Schwiegermutter und die Ex - plötzlich beste Freundinnen

Viele Schwiegertöchter berichten uns von dem Phänomen, dass sich die Schwiegermutter mit der Ex anfreundet, obwohl in der Vergangenheit immer nur schlecht über sie gesprochen wurde. Das kann verwirrend sein und beklemmende Gefühle hervorrufen – wie im Falle von Saskia (31):

«Seit ich meine Schwiegermutter kenne, musste ich mir anhören, wie schlimm doch die Ex sei. Sie hätte sich zwischen sie und ihren Sohn gestellt und sei egoistisch und egozentrisch. Seit ich selbst jedoch nicht mehr gut mit der Schwiegermutter klar komme, ist die Ex plötzlich „die beste Frau der Welt“. Sie treffen sich regelmäßig und tauschen sich aus. Letztens meinte sie doch wirklich, dass mein Mann und sie doch so gut zusammengepasst hätten und wie schade es sei, dass die Beziehung zerbrach. Ich war geschockt! Was stimmt nur mit dieser Frau nicht?!»

Nun, was ist da wirklich passiert und wie kann man diese Situationen einordnen? Es gibt durchaus auch Schwiegermütter, die in einer respektvollen und Art und Weise die Beziehung zur Ex pflegen und die dann auch keine Belastung für die Schwiegertochter darstellt. Dies ist in diesem Beispiel nicht der Fall.

Der Auslöser für die neu aufgelebte Beziehung zur Ex scheint hauptsächlich die Tatsache zu sein, dass sich die Beziehung zwischen ihr und der Schwiegertochter verschlechtert hat. Mit dem beschriebenen Verhalten der Schwiegermutter werden die Ex und die Schwiegertochter bewusst in eine Konkurrenz- und Vergleichssituation gebracht. Es sollen Ängste geschürt und Verunsicherung geschaffen werden um – und das ist das eigentliche Ziel – den Selbstwert der Schwiegertochter zu drücken. Dies als „Strafe“ dafür, dass sich die Schwiegertochter nicht mehr gut mit der Schwiegermutter stellt – vielleicht hat sich die Schwiegertochter einfach dazu entschieden, nicht mehr nach ihren Spielregeln zu spielen.

Das provokative „Zur-Schau-Stellen“ dieser neu aufgelebten Beziehung kommt einer passiven und subtilen Aggression gleich. Sie dient zur Verletzung und es ist schwierig, sich dagegen zu wehren (z. B: „Ich habe das gute Recht, mich mit jedem Menschen auszutauschen und das kannst du mir auch nicht verbieten!“)

Diese Beziehung kann natürlich nicht „verboten“ werden, man kann lediglich seine persönlichen Wünsche äußern. Auch wenn ihr Verhalten vielleicht moralisch verwerflich ist, ist die Schwiegermutter natürlich trotzdem frei in ihrer Entscheidung.

Wichtig ist sicher, ihr nur Dinge preiszugeben, die auch die Ex wissen darf. Ebenfalls wäre es gut, bei sich selbst zu bleiben, sich auf sich und sein Leben zu konzentrieren. Tatsächlich kann man Aktionen von anderen Menschen nicht vorgeben, man kann jedoch seinen eigenen Rahmen erschaffen und entscheiden, wen und was man an sich heranlässt.

Unser Tipp:

Zu allen betroffenen Schwiegertöchtern können wir sagen: Nur die Ruhe bewahren. Wenn man sich nicht verunsichern lässt und cool damit umgeht, ist das Ziel der Schwiegermutter verfehlt und es wird ihr wahrscheinlich bald langweilig. Da wird es nicht lange dauern, bis auch dort die Fetzen fliegen.

Wenn Du weitere Tipps für den Umgang mit Deiner Schwiegermutter möchtest, besuche am besten unsere Video-Kurse für Schwiegertöchter. Dort besprechen wir verschiedene Situationen und Handlungsweisen in diesem speziellen Konflikt.

Hier gelangst du zu unseren Video-Kursen.

Responses